Gedeckter Apfelkuchen

 

 

450 g Mehl

300 Margarine

150 g Zucker

1 Vanillezucker

1 Ei

etwas Backpulver

 

Aus den o.a. Zutaten einen Mürbeteig bereiten. Eine Biskuitkuchenform 28 cm Durchmesser mit Backpapier belegen und einfetten.
Gut die Hälfte des Teiges in die Form drücken, Rand hochziehen.
 

Den restlichen Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie ausrollen, die Form darauf setzen, einen Abdruck machen,
die oberste Folie entfernen, den überschüssigen Teig abschneiden. Die Folie mit einer Küchenschere in Form des Teiges schneiden.

Ca.1,3 kg  vorbereitete Apfelstücke (besonders gut eignet sich Boskop, da er schnell mürbe wird) in die Form geben, den
Teigdeckel darauf legen und backen. (Den Teigdeckel umgedreht mit der Folie nach oben auf die Äpfel legen, die Folie vorsichtig abziehen)

 

Backen: 200 Grad Ober- und Unterhitze, Umluft 160 Grad, ca. 1 Std.

Den fertigen Kuchen mit Puderzuckerguß bestreichen, da die Äpfel nicht gesüßt werden.
Geschlagene Sahne dazu reichen.