Schweizer Zopfbrot

 

 

Zutaten:

 

1 kg Weizenmehl Typ 405

2 Päckchen Trockenhefe

150 g Butter

0,400 bis 0,450 l Milch (der Teig darf nicht zu weich sein, sonst verläuft der Teig                        
                                        beim Backen auf dem Blech zu sehr und es gibt keine
                                        ordentliche Scheibe)

1 Ei

1,5 Teelöffel Salz

1 Eigelb

 

Backzeit: 40 Minuten bei 175 Grad C ( Ober- und Unterhitze) keine Umluft

 

 

 

Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit der Hefe mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Butter bei geringer
Wärme schmelzen lassen (Mikrowelle), die kalte Milch dazugeben und in die Mulde gießen. 1 Ei verquirlen und zugeben. Umrühren, salzen,
den Teig etwas abschlagen und dann auf bemehltem Brett einige Minuten kneten.

 

Den Teig in die ausgemehlte Schüssel zurückgeben und zugedeckt an warmen Ort etwa 40 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
(Man kann dazu den Backofen auf 50 Grad C erwärmen und im Backofen den Teig gehen lassen.)

 

Den Teig zusammenschlagen, nochmals tüchtig kneten, dann halbieren. Jede Teighälfte zu einem dicken Strang von etwa 60 cm Länge formen.
Einen zweiteiligen Zopf zu flechten beginnen. Nach dem dritten Kreuzen die Enden fest unter das Brot drücken (siehe Bild). Das Zopfbrot von allen
Seiten etwas zusammendrücken, so dass es rund und hoch wird. Ein Blech einfetten (oder Backpapier, geht noch besser),
das Zopfbrot darauflegen und nochmals 10-15 Minuten gehen lassen. Dann sehr kalt stellen, bis der Backofen auf 175 Grad C vorgeheizt ist.

 

Das Eigelb verquirlen, das Brot damit bestreichen. In den vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene geben und 40 Minuten backen lassen.
Eventuell nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken

Anleitung zum Flechten des Zopfes